DasSpiel

Das Spiel 1.3/1.4

Wie es euch gefällt...

Datum: 2021-12-01

Was Das Spiel zu bieten hat:

Neues

Stand: 2021-12-01

Aktuelles

Zu den Turing-Tests laufen inzwischen die Anmeldungen. Es gibt verschiedene Veranstaltungen im Dezember sowie gleichfalls im Januar. Die Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen erfolgt jeweils verdeckt, damit nicht aus den Anmeldelisten Rückschlüsse gezogen werden können. Entsprechend sollen Teilnehmer natürlich auch nicht ausplaudern, wann sie an welcher Veranstaltung teilnehmen.

Zum Thema Geistererscheinungen gibt es gleichfalls Neuigkeiten. Diese sind mittlerweile komplett verschwunden. Verschwunden sind gleichfalls zwei Spieler, welche erst dieses Jahr zu uns gestoßen sind. Über einen Zusammenhang wird insofern spekuliert, weil genau diese beiden Personen unter Verdacht standen.

Es handelt sich um Gastwissenschaftler einer Universität, welche über diesen Weg über persönliche Kontakte an der Universität zu DasSpiel gekommen sind. Es gibt interessante zeitliche Korrelationen: Vor ihrer Anmeldung gab es die Geisterscheinungen noch nicht, erst gut einen Monat nach ihrem Beitritt. Nachdem sie verschwunden sind, ihre Konten zudem gesperrt wurden, eine Reinigung stattgefunden hat, sind die Geistererscheinungen wieder verschwunden, nicht wieder aufgetreten. Es halten sich Gerüchte, daß es sich um Spitzel oder Spione handeln könnte. Bei dem Forschungsprojekt, an welchen sie beteiligt waren, kommt nun gleichfalls der Verdacht auf, daß bislang unveröffentlichte Forschungsdaten transferiert wurden, ferner fanden sich auf Mobiltelephonen einiger Mitarbeiter eigenartige Programme, welche sich zum Bespitzeln eignen sollen.

Dabei ist keineswegs gewiß, ob die beiden verschwundenen Personen nun selbst Spione sind oder aber selbst Opfer von Überwachung waren. Gerüchteweise wird von einem Programm geraunt, welches einem geflügelten Pferd oder einem gefährdeten Geflügel ähneln soll - ohne solide Quellen läßt sich dies nicht sagen. Von daher bleibt also unklar, warum oder wieso auch DasSpiel von den Geistererscheinungen betroffen war.

Immerhin weisen die Funde hier darauf hin, daß es sich nicht bloß um Viren-Programme handelt, welche versehentlich ins System getragen wurden. Denn diese Programme mußten schon speziell auf unser System angepaßt werden, um darin spionieren zu können. Erst durch einen Mangel an diesen Programmen kam es ja erst zu den Geistererscheinungen, welche letztlich damit auf ein mögliches Überwachungsproblem aufmerksam gemacht haben.

Rätselhaft ist ferner das Verschwinden der beiden Personen. Denn inzwischen ist klar, daß diese im Büro in der Universität wir in ihren Unterkünften fast alles zurückgelassen haben, lediglich Tagesbegleitung, Mobiltelephone, eigene Rechner fehlen. Haben sich die beiden nun abgesetzt, weil ihre Enttarnung durch unsere Ermittlergruppe kurz bevorstand oder sind sie von ihren Auftraggebern beseitigt worden, weil sie diesen berichtet haben, daß es einen Verdacht gegen sie geben könnte. Wären sie hingegen selbst Opfer einer Überwachung, wäre es auch möglich, daß ein Geheimdienst, sonstige kriminelle Vereinigungen, welche die Überwachung durchgeführt haben, mörderisch eingegriffen haben, um diese Personen zu beseitigen, eben bevor die Überwachung auffliegt, diese Personen untertauchen können. Somit könnte also auch die Entdeckung der Überwachung dazu geführt haben, daß die beiden Personen sofort abgetaucht sind, um dem Zugriff der Täter zu entgehen.

Weil aus den Geistererscheinungen damit nun ein realer Fall geworden ist, wird es in der Folge schwierig sein, noch deutlich mehr herauszufinden, solange die beiden Personen nicht wieder auftauchen. Weil damit keineswegs zu rechnen ist, werden die Hintergründe vermutlich weiterhin ein Rätsel bleiben.