DasSpiel

Das Spiel 1.2/1.3

Neues

Stand: 2018-12-02

Aktuelles

Inzwischen sind wieder - trotz Klimawandel im wirklichen Leben oder gerade deswegen - im Spiel Winterszenarien angesagt. Allerdings gibt es inzwischen auch ein Szenario, bei welchem interessierte Spieler probeweise einen Temperaturanstieg nach eigener Wahl festlegen können, dann hautnah erleben, was alles so passiert. Derzeit gibt des Variationen mit Abweichungen von Mittel der letzten ~300 Jahre in einem Bereich von ±5 Grad in Schritten von 0.5 Grad mit verschiedenen zeitlichen Verlaufskurven. Ansonsten sind verschiedene Standorte zu verschiedenen Jahreszeiten verfügbar, ein paar weitere Parameter lassen sich ebenfalls vorgeben, aber auch per Zufall festlegen. In der Zeitachse kann man vor und zurück, um die spannendsten Stellen, die übelsten Katastrophen direkt ansteuern zu können, aber auch per Zeitraffer Änderungen über die Jahre gut sichtbar zu machen.

Ob man als Spieler also absäuft, vertrocknet, erfriert, verhungert etc hängt entscheidend davon ab, für welchen Standort man sich nach Festlegung der Parameter entscheidet. So oder so sind bei den derzeit prognostizierten Steigerungen um 2 bis 4 Grad reichlich spannende Spielmomente sichergestellt, die allesamt eigentlich nicht gut ausgehen, wenn es nicht gelingt, vom ausgewählten Standort aus ein einstweilen sicheres Refugium zu erreichen oder gar ein Raumschiff, welches einen zu einer Raumstation bringt - also, etwas Phantasie ist schon dabei, denn wo sollte solche eine Raumstation im wirklichen Leben herkommen, wie eine Flugmöglichkeit dahin. Aber etwas Spaß muß ja sein, die kommenden Jahrzehnte werden genug Überraschungen bereithalten.

In dem Zusammenhang ist auch eine Diskussion aufgekommen, inwieweit die Spieler eigentlich zur Erderwärmung beitragen, schlecht weil sie mit ihren meist ja doch ziemlich leistungsfähigen Rechnern und dem open-psych-plugin über mehrere Stunden am Tag in einem Szenarium stecken.
Ein paar von den Wissenschaftlern unter den Spielern haben das einmal abgeschätzt - keine Bange, das ist alles harmlos gegenüber den Leuten, die einmal oder gar mehrmals im Jahr in den Urlaub fliegen. Insgesamt ist DasSpiel mit allen Spielern harmlos gegenüber dem Energiebedarf, welcher derzeit bereits aufgewendet wird, um Kryptowährungen und Börsenmanipulationen in Sekundenbruchteilen zu bewerkstelligen. Aber prinzipiell ist die Frage schon relevant.
Denn wenn etwa in Deutschland alle Leute den Gebrauch ihres Mobiltelephons oder Rechners auf vier Stunden pro Tag einschränken würden, Glühlampen konsequent gegen LEDs austauschen, statt eigener Autos in größeren Städten öffentliche Verkehrmittel verwenden würden, sähe das mit der Energiebilanz hinsichtlich des Klimas schon ganz anders aus. Würde man zudem alle Kryptowährungen einfach durch Gold- oder Platin-Münzen ersetzen und gänzlich auf Urlaubsflugreisen, Kreuzfahrten, Billigplastik-Tourismus-Produkte des globalen Handels verzichten, gäbe es vermutlich gar keinen Klimawandel.